Mehr Kerngeschäft, weniger Buchhaltung

Mittwoch, 12. November 2014 | 0 Kommentare

Wer sich selbständig gemacht hat, weiß in der Regel sehr gut warum: Sein eigener Chef sein, sich selbst die optimalen Arbeitsbedingungen schaffen und mit dem Geld verdienen, was man am besten kann! Wenn dann jedoch ein erheblicher Teil der Arbeitszeit nicht für das eigentliche Kerngeschäft sondern stattdessen für Buchhaltungstätigkeiten aufgewendet werden muss, kommt oft Frust auf.

Wer sich selbständig gemacht hat, weiß in der Regel sehr gut warum: Sein eigener Chef sein, sich selbst die optimalen Arbeitsbedingungen schaffen und mit dem Geld verdienen, was man am besten kann! Wenn dann jedoch ein erheblicher Teil der Arbeitszeit nicht für das eigentliche Kerngeschäft sondern stattdessen für Buchhaltungstätigkeiten aufgewendet werden muss, kommt oft Frust auf. Vermeidbar ist dies nicht – schließlich braucht man als Unternehmer einen guten Überblick über seine Finanzen und auch das Finanzamt will ja zum Ende des Geschäftsjahres eine Steuererklärung…

Der Buchhaltungs-Frust lässt sich durch den Einsatz geeigneter Software jedoch erheblich verringern: Die Buchhaltungs- und Fakturierungssoftware Zervant (www.zervant.de) verfolgt den Anspruch, den Kleinunternehmer sowohl am eigenen Schreibtisch wie auch unterwegs mit einer kostenlosen Zusatz-App bei allen Geschäftsfällen buchhalterisch zu begleiten.

Zervant bietet Kleinunternehmern und Selbständigen:

  • Zeiterfassung & Stundennachweise – nach Kunden oder Projekten kategorisiert, durch die Multi-Benutzer-Funktion auch für StartUp-Teams nutzbar
  • Erfassung von Einnahmen und Ausgaben – in der Software oder mobil über den Beleg-Scanner der App
  • Fahrtenbuch zur Erfassung von Dienstreisen mit länderspezifischer Berechnung des Reisekostensatzes – entweder durch manuellen Eintrag oder Echtzeit-Erfassung per App
  • Fakturierung – allen Formvorschriften genügende Angebote, Rechnungen und Mahnungen auf Basis der erfassten Verkäufe bzw. Arbeitsstunden; alternativ auch manuelle Rechnungserstellung

Sämtliche erfassten Arbeitsstunden, Einnahmen und Ausgaben sowie Dienstfahrten wie auch die gestellten Rechnungen werden automatisch in die Buchhaltung übernommen. Auf Knopfdruck können dann Finanzberichte zu Einnahmen, Ausgaben, Gewinn, Umsatzsteuer etc. erstellt werden. Das bietet zum einen den unternehmerischen Überblick und macht zum anderen die Gewinnermittlung zum Jahresende zum Kinderspiel!

 

zervant-screenshot-berichte

Der Leistungsumfang von Zervant kann jeder Unternehmensgröße angepasst werden: Die schlanke, kostenlose Abo-Variante umfasst Buchhaltung, Zeiterfassung und Fahrtenbuch. Wer zusätzliche Funktionen im Bereich der Fakturierung nutzen möchte, hat die Wahl zwischen 4 kostenpflichtigen Paketen, deren Leistungsumfang (und Preis) je nach Zahl der zu verwaltenden Rechnungen und Benutzer gewählt werden kann. Die preiswerteste Variante gibt es schon für 5,90 €/Monat, die umfangreichste kostet 75 €/Monat. Bei Erstellung eines neuen Kontos können uneingeschränkt alle Funktionen 30 Tage kostenlos getestet werden.

Erfahrene Unternehmer wissen: Die eierlegende Wollmilchsau ist weder existent noch wünschenswert. Gerade im Software-Bereich fährt man als Kleinunternehmer mit der Kombination mehrerer kleiner und spezialisierter Lösungen oft besser als mit einem multifunktionalen, für das eigene Geschäft aber überdimensionierten Programm. Wer clever kombiniert und schaut, dass die Schnittstellen stimmen, kann so mit verschiedenen Tools die gesamte ungeliebte Buchhaltung automatisieren. Apropos Schnittstellen: Zervant-Kunden können ihre Rechnungen natürlich automatisiert mit GetMyInvoice direkt in Zervant importieren lassen!

Jetzt GetMyInvoices
kostenlos 14 Tage testen

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der automatisierten Rechnungsverwaltung:
Mehr Übersicht. Weniger Buchhaltungsaufwand.
Mehr Zeit für Ihre unternehmerischen Ideen.

Kostenlos testen

Kommentar schreiben