Weltenbummler Kids automatisiert im Rechnungsmanagement unterwegs

Montag, 31. Mai 2021 | 0 Kommentare

Der Verlag Weltenbummler Kids bringt die weite Welt in alle Kinderzimmer. Dazu veröffentlichen die beiden Gründer, Stephi Wallenborn und ihr Mann Ben, Kinderbücher über verschiedene Länder. Das erste Jahr des jungen Unternehmens war von der Corona-Pandemie sowie von Rechtsstreitigkeiten geprägt und somit nicht einfach. Doch die beiden Gründer ließen sich in ihrer Vision nicht entmutigen. Und auch hinter dem leidigen Thema der vorbereitenden Buchhaltung können sie nun einen Haken machen. Denn mit der Produktkombination aus lexoffice und GetMyInvoices läuft diese zu 80 % automatisiert. So bleibt mehr Zeit zum Schreiben und für ihre unternehmerischen Ideen.

Weltenbummler Kids

Stephi, bitte stelle Dich und Weltenbummler Kids kurz vor.
Ich heiße Stephi Wallenborn und habe mit meinem Mann Ben Anfang 2020 den Verlag Weltenbummler Kids gegründet. Das erste Buch („Nie ohne Seife waschen“) ist bereits erschienen und in wenigen Wochen folgt das zweite („Der Schatz des Trollkönigs“). Ergänzend zu den Büchern wollen wir künftig auch Reisezubehör anbieten. Denn wir selbst und unsere drei Kinder reisen leidenschaftlich gerne und haben auf unseren Trips viele Erfahrungen dahingehend gesammelt, welches Equipment auf keiner Reise fehlen sollte. Auf unseren Reisen reifte übrigens auch die Idee, kindgerechte Bücher über verschiedene Länder herauszubringen. 2019 haben wir dann alles auf eine Karte gesetzt, unsere bisherigen Jobs gekündigt und den Verlag Weltenbummler Kids gegründet. Außerdem sind wir von Berlin ins Münsterland in die Nähe meiner Eltern gezogen.

Welches war die Intention, ein Unternehmen zu gründen?
Die Idee, eine länderspezifische Kinderbuchreihe aufzulegen, hatten mein Mann und ich schon vor fünf Jahren. Damals zog der beste Freund unserer ältesten Tochter nach Abu Dhabi. Wir fanden keine geeigneten Kinderbücher, um unserer Tochter eine Vorstellung darüber zu ermöglichen, wo ihr Freund nun wohnt. Am Ende saßen wir vor Google-Bildern und beschlossen, dass dies auch kindgerechter gehen müsse. Dabei war uns wichtig, dass die Bücher vor allem Spaß vermitteln und keine reinen Wissensbücher sind. Deshalb haben wir als Protagonisten den Wohnmobil-Oldtimer B-OB, der sich sogar in ein Flugzeug oder ein Boot verwandeln kann, erfunden. B-OB erlebt mit den besten Freunden Line und Benni spannende Abenteuer – in jedem Buch in einem anderen Land. In diese Abenteuergeschichten integrieren wir kindgerechte Informationen über die jeweiligen Länder. Dazu gehören auch zahlreiche Bilder. Im ersten Buch reisen Line und Benni durch Deutschland, im zweiten, geplanten durch Schweden.

Wo seht Ihr Euch in drei Jahren?
Wir erhoffen uns, dass Weltenbummler Kids dann einen so hohen Bekanntheitsgrad hat, dass Kinder mit der Marke etwas assoziieren können. Unsere Marke soll konkret für Weltoffenheit, Abenteuerlust und Optimismus stehen, denn das sind die Werte, die wir vermitteln wollen. Außerdem hoffen wir, dass Eltern, die mit ihren Kindern draußen aktiv sind oder auf Reisen gehen, auf unser praktisches Reisezubehör zurückgreifen.

Von der Idee bis zum Start – welches waren bis jetzt die größten Herausforderungen?
Eine Herausforderung war sicherlich Corona. Wir sind ja in die Nähe meiner Eltern gezogen, was auch den Grund hatte, in der hektischen Gründungszeit die Kinder gelegentlich bei Oma und Opa parken zu können. Doch dann kam die Pandemie, die uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Einer von uns kümmerte sich dann um die Kinder, während der andere arbeitete. Dadurch hat sich unser Zeitplan nach hinten verschoben. Hinzu kamen zwei Abmahnungen bezüglich der Namen B-OB und Weltenbummler. Das hat uns natürlich sehr viel Geld und Energie gekostet. Wir waren zeitweise kurz davor, alles hinzuschmeißen. Der hohe Zuspruch, den wir dann vor allem über unseren Instagram-Channel erhalten haben, hat uns aber ermutigt, weiterzumachen.

Seit einem Monat habt Ihr GetMyInvoices im Einsatz. Wie seid Ihr auf uns gekommen und wie unterstützt Euch GetMyInvoices?
Wir sind sehr froh, dass wir Euch gefunden haben. Denn die Zeit, die die vorbereitende Buchhaltung kostet, hatten wir einfach unterschätzt. Auf der Suche nach passenden Lösungen sind wir zunächst schnell auf lexoffice gestoßen. Der Einsatz dieser Buchhaltungssoftware entbindet aber nicht von der Aufgabe, Rechnungen von Portalen herunterzuladen und sie mit den per E-Mail oder Post eingehenden zusammenzuführen. Deshalb haben wir Eure Rechnungsmanagement-Software im Einsatz und mit lexoffice integriert. So konnten wir viele Prozesse automatisieren, worüber ich sehr froh bin.

Zur lexoffice-Integration

 

Früher habe ich monatlich zwei Arbeitstage für die vorbereitende Buchhaltung verwendet, heute benötige ich nur noch zwei Stunden. Die gewonnene Arbeitszeit kann ich kreativen Dingen oder dem Vertrieb widmen. Eine weitere große Hilfe ist die Integration von GetMyInvoices mit unserem Online-Shop, den wir mit Ecwid erstellt haben.

Zur Ecwid-Integration

 

GetMyInvoices zieht sich die Daten aus dem Shop und erstellt dann automatisch die Ausgangsrechnungen, die ich wiederum in lexoffice importieren kann. Das ist natürlich auch eine extreme Erleichterung. Vorher mussten wir alle Kunden manuell in lexoffice anlegen und die Rechnungen selbst erstellen.

Würdest Du Start-ups GetMyInvoices empfehlen?
Ja, definitiv, insbesondere in Kombination mit lexoffice. Wir arbeiten zwar auch mit einem Steuerberater zusammen, aber der erstellt für uns nur noch den Jahresabschluss. Vor allem gebe ich Start-ups den Tipp, ihre Buchhaltung von Anfang an auf die richtigen Beine zu stellen – das spart später Zeit und Nerven.

Jetzt GetMyInvoices
kostenlos 14 Tage testen

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der automatisierten Rechnungsverwaltung:
Mehr Übersicht. Weniger Buchhaltungsaufwand.
Mehr Zeit für Ihre unternehmerischen Ideen.

Kostenlos testen

Kommentar schreiben