Abläufe im Unternehmen perfektionieren mit RPA

Dienstag, 23. Februar 2021 | 0 Kommentare

Robotic Process Automation lässt die Aufgaben, die ursprünglich von Menschen erledigt wurden, durch Software-Roboter automatisiert ausführen. Entstanden ist diese Idee aus der klassischen Prozessautomatisierung und wird beispielsweise für die Automatisierung von Tests für Software verwendet. Die auf Künstlicher Intelligenz basierende Methode, ihre Funktionsweise und ihre Vorteile werden im folgenden Artikel vorgestellt.

Was bedeutet Robotic Process Automation?

Robotic Process Automation, abgekürzt RPA, ist die von Robotern gesteuerte Automatisierung von Prozessen. Hiervon umfasst werden eine Vielzahl von Abläufen: Sowohl bei der Abfrage von Daten oder der Eingabe von Formularen, als auch bei der Bedienung von komplexen Systemen und Tools kann Künstliche Intelligenz behilflich sein. Diese wird als Software-Bot bezeichnet und führt ihre Aufgaben aus, indem sie menschliches Verhalten imitiert. Dies bietet den Vorteil, dass einmal geschaffene Systeme oder Prozesse nicht angepasst werden müssen – der Bot setzt dort an, wo eine menschliche Arbeitskraft agieren würde. Anders als physische Roboter schaltet sich die Künstliche Intelligenz allerdings direkt auf der Benutzeroberfläche dazu und können so zum Beispiel Anfragen an den Kundenservice beantworten oder wiederkehrende Aufgaben in der Buchhaltung erledigen. Und genau das haben wir auch mit GetMyInvoices geschaffen.

Die Entstehung von RPA

Roboter existieren in der Industrie bereits seit mehreren Jahrzehnten und bilden hier eine wertvolle Arbeitsentlastung, die nicht mehr wegzudenken ist. Auch in anderen Geschäftsbereichen wird nach Lösungen gesucht, die Prozesse vereinfachen und beschleunigen können und so zur Effizienz des Unternehmens beitragen. Auf diese Weise werden nicht nur Kosten gespart, sondern auch das Wachstum gefördert und Arbeitnehmer entlastet. Zu den Nachteilen der bisher existenten Möglichkeiten zählen die damit verbundenen hohen Kosten sowie die Menge der beanspruchten Ressourcen.

Daher wurde aus den Beispielen der klassischen Prozessautomatisierung verschiedener Anbieter und der Industrieroboter die RPA entwickelt. Diese Bots sind in der Lage, eigenständig Anweisungen umzusetzen und so eine Reihe von Arbeitsgängen vollständig zu erledigen und ganze Programme zu bedienen. Seit dem Beginn der 2000er wird etwa Künstliche Intelligenz im Social-Media-Bereich eingesetzt, um automatisiert E-Mails zu versenden oder Anrufe bei Kundendiensten zu beantworten. Ihre Sternstunde hingegen verzeichnete die RPA in der Qualitätssicherung von Software.

Worin unterscheidet sich RPA von
der traditionellen Prozessautomatisierung?

RPA ist – im Gegensatz zur traditionellen Prozessautomatisierung – hervorragend mit bestehenden Systemen kompatibel. Wie beschrieben fügt sie sich hier ein und bedient diese, was teure Umbauten, erneuerte Plattformen oder ähnliche Investitionen überflüssig macht. Die bestehenden Geschäftsprozesse können unverändert weiterlaufen und werden dabei noch in verkürzter Zeit und kostensparend ausgeführt. Auch bei einer erheblichen Vergrößerung des Unternehmens werden hier keine weiteren Arbeitskräfte benötigt, da die Bots den neu entstandenen Arbeitsaufwand auffangen. Durch den Einsatz eines ganzheitlichen Systems wird zudem das Erlebnis der Kunden vereinheitlicht, was Vertrauen schafft und für sie die Nutzung der infrage stehenden Angebote erleichtert.

Wofür eignet sich RPA?

RPA eignet sich hauptsächlich für strukturierte Prozesse, die durch eindeutige Anweisungen und wiederkehrende Vorgaben ausgezeichnet sind. Die Software lernt dabei festgelegte Regeln und verrichtet ihre Arbeit nach ihnen. Routinierte Schritte führt sie nach dem Erlernen beliebig oft aus; allerdings ist sie nicht in der Lage, flexibel ihre Vorgänge an neue Situationen anzupassen und ihr Verhalten zu verändern. Unbekannte Abläufe müssen daher erst erlernt werden, bevor sie angewendet werden können.

In welchen Bereichen ist RPA anwendbar?

Diese Frage geht Hand in Hand mit der Überlegung, für welche Abläufe sich der Einsatz der Bots eignet: Da die Künstliche Intelligenz regelbasiert arbeitet, kann sie überall dort behilflich sein, wo vorhersehbare und wiederholte Aktionen auszuführen sind, die an einer virtuellen Benutzeroberfläche getätigt werden müssen. RPA kann zum Beispiel

  • Formulare ausfüllen
  • Daten einfügen, kopieren und verschieben
  • „Wenn/Dann“-Befehle ausführen
  • auf Webseiten zugreifen
  • Berechnungen durchführen
  • Daten verarbeiten, die aus dem Internet bezogen wurden
  • E-Mails öffnen und Anhänge verarbeiten
  • auf Social Media zugreifen
  • oder aus strukturierten Dokumenten und Systemen Informationen lesen und verarbeiten, unsere Kernkompetenz bei GetMyInvoices.

Welche Vorteile hat RPA?

Ein Bot übernimmt (zumindest zum Teil) die Arbeit eines menschlichen Mitarbeiters. Anders als Letzterer kann er Tag und Nacht arbeiten, sowie am Wochenende und an Feiertagen. Er nimmt keinen Urlaub, fällt nicht aus, weil er krank ist und ihm unterlaufen keine Flüchtigkeitsfehler. Er verrechnet sich nicht und er vergisst nicht, einen Teil der Schritte auszuführen. Außerdem arbeitet die Künstliche Intelligenz mit einer vielfachen Geschwindigkeit und bringt im direkten Kontakt mit Kunden eine stetig gleichbleibende, einstudierte Freundlichkeit und Professionalität auf. RPA zeichnet zudem sämtliche getätigte Schritte auf und wählt automatisch den kostengünstigsten Weg, ohne hierfür Zeit zu verlieren.

Die gängigen Abläufe eines Unternehmens werden dadurch nicht nur schneller und fehlerfrei ausgeführt, sondern regelrecht perfektioniert. Gleichzeitig werden wertvolle Mitarbeiter von der Ausführung routinierter Abläufe befreit und können sich mit der Bearbeitung komplexerer Sachverhalte beschäftigen.

artificial intelligence

 

 

 

Wie wirkt sich RPA auf die Kosten aus?

Die Kostenersparnis variiert je nach Aufbau des Unternehmens stark. Untersuchungen zeigen allerdings, dass mit 30 Prozent bis 200 Prozent Rendite im ersten Jahr nach der Investition in die Software-Bots zu rechnen ist. Bevor RPA genutzt werden und Kosten einsparen kann, muss die Künstliche Intelligenz allerdings die auszuführenden Abläufe erlernen. Dies geschieht, indem ein Fachexperte sie dem Bot auf der Benutzeroberfläche vormacht. Hat der Bot die Abläufe erlernt, können sie nach Belieben skaliert werden – dies bedeutet, dass sie so schnell und so oft wie benötigt ausgeführt werden können.

Wie trägt RPA zu der Verbesserung
des Arbeitsalltags im Unternehmen bei?

RPA erleichtert, richtig angewendet, eine Reihe verschiedener Abläufe und entlastet so auch die Mitarbeiter des Unternehmens. Möglich sind zum Beispiel folgende Vorteile:

  • Stupide und eintönige Aufgaben müssen nicht länger von menschlichen Mitarbeitern erledigt werden, weshalb ihre Arbeitsmoral und Motivation steigen
  • Mitarbeiter haben mehr Zeit und Energie für komplexere Arbeiten und können sich Kunden intensiver widmen
  • Reaktionszeiten auf Anfragen werden erheblich verringert, was die Zufriedenheit von Kunden erhöht
  • Durch die ständige Aufzeichnung von Daten und Abläufen erhält das Management einen transparenten Überblick über die Entwicklung des Unternehmens
  • Gerade im saisonalen Geschäft muss nicht kurzfristig eine hohe Zahl neuer Mitarbeiter eingestellt und eingearbeitet werden, da Bots mit dem neuen Arbeitsvolumen leicht fertig werden können, was ebenfalls die bereits tätigen Mitarbeiter entlastet.

Jetzt GetMyInvoices
kostenlos 14 Tage testen

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der automatisierten Rechnungsverwaltung: Mehr Übersicht. Weniger
Buchhaltungsaufwand. Mehr Zeit für Ihre unternehmerischen Ideen.

Kostenlos testen

Kommentar schreiben